International Coach Federation

Kognitives Verhaltenscoaching: In Europa gefeiert, bei uns Mauerblümchen?

In Europa gefeiert, in Deutschland ein Mauerblümchen?

Dies war der erste Gedanken, der Felix Müller kam, als er in der Studie des European Mentoring and Coaching Councils EMCC las, dass in Europa 35 % der Coaches kognitives Verhaltenscoaching nutzen, verglichen mit mageren 5 % in Deutschland.

Dabei hatte er diesen Ansatz während seines Coachingstudiums in England kennengelernt und erfahren, dass er hervorragend wissenschaftlich erforscht ist und sehr erfolgreich in der Therapie (z.B. bei Burnout und Depressionen) und eben auch im Coaching eingesetzt wird, wenn es darum geht, tiefgreifende Verhaltensänderungen z.B. beim Abbau von Glaubenssätzen zu erreichen.

Seither verfolgt Felix Müller das Ziel, Coaches in Deutschland für kognitives Verhaltenscoaching zu begeistern, indem er sie – getreu dessen Grundsatz „Verstehen erlaubt Veränderung“ – über den Hintergrund des Ansatzes, der mindestens zweitausend Jahre zurückreicht, und seine Wirksamkeit nicht nur aus Sicht der Psychologie, sondern auch der Neurowissenschaften, informiert – und alles kombiniert mit praktischen Anwendungen.

 

Speaker: Felix Müller (ACC)

Felix Müller ist 56 Jahre alt, seit 30 Jahren glücklich verheiratet und stolzer Vater zweier erwachsener Kinder. Er hat einen BWL-Studienabschluss aus St. Gallen und einen MBA der amerikanischen Duke University und verfügt über 25 Jahre Erfahrung als Führungskraft. Während drei Jahren studierte er in einem Masterprogramm der britischen Henley Business School Coaching & Verhaltensänderung und ist seit neun Jahren als Coach tätig, seit 2020 auch ICF-zertifiziert (ACC). 2021-2022 war er im Vorstand des ICF Germany. Er hat vor kurzem die „Aktion gegen Dauerstress“ gegründet, um Führungskräften zu helfen, die Leistung und Kreativität ihrer Teams in der Krise zu erhalten.

 

Nutzen für die Teilnehmer?

  • Lernen die Grundlage des kognitiven Verhaltenscoachings kennen
  • Verstehen, wie menschliches Verhalten durch Gedanken und Gefühle gesteuert wird
  • Erkennen, warum Emotionen Verhaltensänderung verhindern und ermöglichen
  • Wenden kognitives Verhaltenscoaching an einem eigenen Veränderungsprojekt an
  • Können einschätzen, ob Kognitives Verhaltenscoaching ihre eigene Coachingpraxis ergänzt.

 

Weitere Informationen

  • gegen-dauerstress.de
  • Passmore, Jonathan & Leach, Sarah: Third Wave Cognitive Behavioural Coaching: Contextual, Behavioural and Neuroscience Approaches for Evidence Based Coaches, Pavilion, 2022

 

CCEU

Informationen folgen auf Eventbrite

 

Datum

Mi. 25. Januar 2023, 19:00 Uhr – 20:30 Uhr MEZ

 

Tickets

Bitte erwerben Sie Ihr Ticket auf Eventbrite

 


    ©2023  International Coach Federation Deutschland e. V.