International Coach Federation Deutschland

ICF, wie hältst Du’s also mit der...

 

ICF steht für höchste Qualität nicht nur im Coaching sondern auch in der Coachingethik. Manipulierendes, diskriminierendes oder ausbeuterischen Verhalten eines Coach oder einer Coach wird durch die Ethikrichtlinien, die Kernkompetenzen der ICF und die Satzung des ICF Deutschland e.V. ausgeschlossen. Dennoch kommt die Frage, ob die ICF Sektenmitglieder, Verschwörungstheoretiker oder andere für Kunden eventuell gefährliche Anbieter grundsätzlich von einer Mitgliedschaft ausschließt, immer wieder auf. Es ergeben sich erhitzte Diskussionen und es werden Geschichten erzählt, wie ICF Vorstände und Mitglieder mit „Na, Ihr Scientologen“ angesprochen wurden. Woher kommt die Aufregung und die Bedenken, wenn doch ganz klar formuliert ist, dass Respekt, Nichtdiskriminierung und Achtung der Persönlichkeit des Klienten zu den grundlegenden Haltungen jedes und jeder ICF Coach gehören, die dieser und diese bei Eintritt in den ICF sogar unterschreibt?

In den 1990iger Jahren hatte sich Scientology im Businesstraining Markt eingenistet, ohne zu deklarieren, dass die angebotenen Kurse letztendlich darauf zielten, Mitglieder für die Organisation zu gewinnen. Die vielfältigen negativen Konsequenzen einer Mitgliedschaft, wie zum Beispiel Isolation von Familie und Freunden, finanzielle Verluste durch überteuerte Seminargebühren usw. sind hinlänglich bekannt. Um dies zu verhindern begannen Unternehmen zu dieser Zeit, Trainer:innen und Coaches Erklärungen abzuverlangen, in denen sie bescheinigten, dass sie nicht Mitglied von Scientology sind und auch die Techniken von Scientology nicht anwenden oder angewendet haben.

Es fragt sich nun, warum nur Scientology? Wenn ich mich auf Facebook oder LinkedIn, auf Webseiten von „Motivationstrainern“ und der allgemeinen „Aluhutfraktion“ umschaue, sehe ich so einiges, was mir ähnlich gefährlich scheint. Auch andere sektenartige Gemeinschaften manipulieren Menschen, indem sie sie von ihrem vorherigen Umfeld isolieren und in ein geschlossenes Gedankengebäude locken, um sie letztlich menschlich und finanziell auszubeuten.

Die Herangehensweise von ICF Global ist daher nicht, Mitglieder von bestimmten Organisationen auszuschließen. Jeden Tag gründet sich eine neue ausbeuterischen Organisation - es wäre schlicht nicht möglich eine Liste von allen Organisationen zu erstellen, deren Mitgliedschaft eine ICF Mitgliedschaft ausschließt. Die ICF Ethikrichtlinien und Kernkompetenzen beschreiben daher positiv das Verhalten, welches wir von Mitgliedern erwarten. Damit schützen wir unsere Kunden viel umfassender, als durch den generische Ausschluss von Mitgliedern einer einzigen Organisation.

Zum Nachlesen sind hier noch einmal die Links:

Ethikrichtlinie

Kernkompetenzen

Satzung

Text & Foto: Kirsten Dierolf 

 


coachfederation.de  |  coachingtag.com

Bitte folgen Sie uns

XING  |  LinkedIn  |  Facebook  |  Instagram  |  Twitter  |  YouTube  |  Newsletter  |  Virtual Education

Coachingtag 2020

Sponsoren

ICF-Deutschland Newsletter

aktuelle Ausgabe

Veranstaltungen

Virtual Education

Europas größte virtuelle Live-Plattform zum Thema Coaching

mehr >

News

Keine Nachrichten verfügbar.

Newsletter bestellen