International Coach Federation Deutschland

Coaching für den gesellschaftlichen Wandel im Fokus: Der ICF Social Impact Day

 

Das deutsche Chapter der International Coach Federation ICF hat einen Meilenstein in der Geschichte des Coachings geschrieben: Mit der ersten Konferenz speziell zum Thema Coaching für Umwelt, Social Business und Diversität eines internationalen Berufsverbands, wendet sich dieser explizit der Frage zu, wie die Kraft des Coachings auch soziale Zwecke, fairere Ökonomie, und gesellschaftlichen Wandel unterstützen kann.

 

Fast 30 Sprecher*innen aus Deutschland und der Welt widmeten sich dem Thema. Mit dabei Sozial Enterprise Größen wie Sven Hartberger and Johannes Gutmann die die Geimwohlökonomie bei Sonnentor darstellten, Rainer Höll, ehemaliger Leiter des Social Enterpreneur Enabler Ashoka und Sebastian Grothaus vom Social Enterpreneurship Network Deutschland.  

 

Neben Industriegrößen gaben auch internationale Wissenschaftler praktische Tipps für Coaches: Darunter der Social Economy Experte Prof. Steven Greenland (Asia Pacific College of Business, Charles Darwin University), der zusammen mit Dr. Alexander Trautrims (University of Nottingham) die ethischen Aspekte beleuchtete und zeigte, warum sozial verträgliches Handeln wirtschaftlichen Sinn macht. Ebenso dabei war Dr, Nathalie van Meurs (Middlesex University Business School, London), die mit der klaren Message, dass diverse Teams viel erfolgreicher sind, aber auch mehr Konfliktpotential haben, die Coaches eindringlich aufforderte, hier ihre speziellen Fähigkeiten einzubringen.

 

Auch das Thema, wie Coaches ihre Klienten bei mehr umweltfreundlichem Handeln unterstützen können, wurde von der  Climate Coaching Alliance angesprochen, einer globalen Allianz von Coaches, die sich sowohl persönlich als auch in ihrem Coaching für umweltgerechtes Handeln einsetzen.

Ein Panel von Coaching-Klient*innen, die umweltrelevante Social Enterprises führen, debattierte anschließend darüber, welche Aspekte des Coachings ihnen besonders geholfen haben – und wie Coaches in den spannenden Markt des „Coachings with impact“ einsteigen können.

 

Darüber hinaus hatte auch das Thema Diversität einen ganz zentralen Platz auf der Agenda: Unter anderem präsentierte Julia Sandmann das Projekt Kickfair. In diesem Projekt werden an 50 Standorten in Deutschland junge Menschen durch multikulturelle Fußballteams zusammen gebracht. Ebenso erläuterte Julianna Markus wie wichtig der Telekom das Thema Diversität ist, und wie das globale Unternehmen zu diesem Thema aktiv ist.

 

Zusammenfassend, war der Tag ein toller Startschuss für eine diversere und nachhaltigere Zukunft, sowohl für Coaches selber – als auch für Unternehmen mit der Unterstützung von Coaches. Mit vielen Denkanstößen und ganz konkreten Punkten, wie Coaches hier aktiv werden können hat ICF hier ein neues Kapitel zum Thema Zukunft des Coachings aufgeschlagen. Denn die Zukunft des Coachings ist nachhaltig, divers – und global.

 

 

 


coachfederation.de  |  coachingtag.com

ISSN: 2702-7880

Bitte folgen Sie uns

XING  |  LinkedIn  |  Facebook  |  Instagram  |  Twitter  |  YouTube  |  Newsletter  |  Virtual Education

Sponsoren

ICF-Deutschland Newsletter

aktuelle Ausgabe

Veranstaltungen

Virtual Education

Europas größte virtuelle Live-Plattform zum Thema Coaching

mehr >

News

18 Feb 2021

Betrifft ICF Zertifizierungen, die am 31.12.2020 abgelaufen sind


Frist für die Verwendung einer abgelaufenen Zertifizierung geht am 28. Februar 2021 zu Ende, was tun?

Weiterlesen

05 Feb 2021

ICF Global Coaching Study 2020 veröffentlicht


Laut ICF Global Coaching Study 2020 sind Hindernis Nr. 1 für den Coaching-Beruf unausgebildete Personen, die sich als Coaches bezeichnen.

Weiterlesen

Newsletter bestellen