International Coach Federation Deutschland

Lebensphasenorientiertes Coaching – das Wegweiser-Modell als Richtungsgeber

 

Entscheidungen, ob groß oder klein, treffen wir jeden Tag. Mal unbewusst und beiläufig und ein anderes Mal stehen wir vor einer Weggabelung, der enorme Bedeutung beigemessen wird. Im Coaching sind Entscheidungsprozesse und Veränderungen ein ständig wiederkehrendes Thema – egal in welcher Lebensphase, in welchem Alter oder welchem Kontext.

 

Max*, 20 Jahre, Abiturient

Gute Noten stehen im Abi-Zeugnis, die Welt steht ihm offen, ein halbes Jahr reisen hat er hinter sich, jetzt wohnt er wieder bei seinen Eltern und fühlt sich gestresst und unmotiviert.

Denn die große Frage bleibt bisher unbeantwortet und seine Gedanken drehen sich im Kreis: 

Was soll aus mir werden? Studium, Ausbildung, Zukunft 

 

Katrin*, 32 Jahre, Software-Entwicklerin

Nach einem Jahr Elternzeit zurück ins Unternehmen, in ihr altes Team, doch mit der Geburt der Zwillinge hat sich viel für sie verändert, sie zerreißt sich zwischen ihren Erwartungen an beruflichen Erfolg und der Rolle einer ‚guten‘ Mutter. Die große Frage für sie: 

Wie sieht eine gesunde Vereinbarkeit von Familie und Beruf für mich aus? Teilzeit, Flexibles Arbeiten, Wechsel des Arbeitgebers

 

Barbara*, 64 Jahre, Buchhalterin

Den Schritt in die Rentenzeit hatte sie sich anders vorgestellt, nach vielen Jahren in der Buchhaltung eines Handwerksbetriebs und in der Familienpflege ihres Mannes, der nach langer Krankheit vor kurzem verstorben war. Die Aussicht, dass nach und nach Routinen und bisherige Lebensinhalte wegbrechen, wirft große Fragen und Ängste auf: 

Was fange ich mit meiner zweiten Lebenshälfte an? Reisen, Ehrenamt, Suche nach neuen Freunden & Hobbies 

 

Drei Coachees (*Namen wurden geändert) und drei Praxisbeispiele, in denen der persönliche Wegweiser zu mehr Klarheit und einem Perspektivwechsel geführt hat.

Das Leben und jeder Abschnitt in unserem persönlichen - beruflichen wie privaten - Alltag besteht aus Phasen der Veränderung. Manchmal geschieht das unbemerkt und freudig erwartet. Wer erinnert sich nicht an den eigenen 18. Geburtstag und das Gefühl von einem auf den anderen Tag nun richtig erwachsen zu sein.

Und andere Male werden Veränderungen in einer Lebensphase durch starke Umstrukturierungen des Alltags begleitet. Das passiert zum Beispiel, wenn das erste Kind geboren wird und sich bei berufstätigen Eltern die Frage der Vereinbarkeit stellt und organisiert werden möchte.

Was mache ich jetzt? Welcher Weg ist der Richtige? Wo fange ich an? 

sind häufig gestellte Fragen in unserem Kopf, wenn die nächste wichtige Kreuzung im Leben auftaucht und Veränderungen anstehen. 

Wenn ein konkretes Ziel nicht immer sofort sichtbar ist, so entscheidet eine Richtung über die ersten kleinen Schritte und hilft, sich auf den Weg zu machen.   

 

Vom Denken ins Handeln zu kommen, ist das Ziel. In jeder Lebensphase unterstützt das persönliche Wegweiser-Modell die (Neu-)Orientierung und begleitet durch reflektierende Leitfragen.

Ein positiver Rückblick auf den bisherigen Lebensweg verschafft einen Perspektivwechsel und regt Denkprozesse an, die sich mit der jetzigen Phase des Berufs- und Alltagslebens auseinandersetzen. 

Die persönliche Standortbestimmung schafft mehr Klarheit über eigene Ressourcen, Stärken und Werte.

„Stell Dir vor, Du stehst auf dem Marktplatz einer Dir unbekannten Stadt. Der Wegweiser zeigt auf verschiedene Orte, Sehenswürdigkeiten, Routen, um die nähere Umgebung zu erkunden. 

Welchen Weg schlägst Du ein? 

Den Trampelpfad? Die Umleitung? Die Abkürzung? Die große Runde?  

Was hat Dich dorthin gebracht und was beeinflusst Deine Entscheidung für einen der Wege?“

Möchtest Du selbst das Modell ausprobieren und erfahren, in welchem Coaching-Kontext es bisher erfolgreich eingesetzt wird? 

Am 10. November 2022 um 19 Uhr moderiert Katja von Glinowiecki den Workshop der ICF Virtual Education. Zur Anmeldung geht’s hier:

Link zum Event (fehlt)

____________________________________________________________________________________________________________

Zur Person:

Katja von Glinowiecki arbeitet seit 15 Jahren erfolgreich als Coachin (ICF PCC) und Kommunikationstrainerin mit Führungskräften und internationalen Teams. 

Das Leben & Arbeiten in Australien, Frankreich, Indien und China liefert ihr neben zahlreichen Positionen in Unternehmen, NGOs und ausländischen Wirtschaftsvertretungen einen reichen Schatz an Erfahrungen, die sie ebenfalls als Mentorin und Beraterin nutzt.

In besonderer Mission engagiert sich Katja von Glinowiecki für berufliches OrientierungsCoaching von jungen Erwachsenen und dem Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf.  Als Dreifachmutter und Partnerin von parents@work unterstützt sie Unternehmen auf dem Weg zu familienfreundlichen Arbeitgebern und fördert mit Peer-Coaching-Ansätzen inklusivere Arbeitsbedingungen für berufstätige Eltern. 

 

 

Autorin: Katja von Glinowiecki

katja@orientierungs-coaching.de oder katja.vonglinowiecki@parentsatwork.com

LinkedIn: www.linkedin.com/in/katja-von-glinowiecki

 


coachfederation.de  |  coachingtag.com

ISSN: 2702-7880

Bitte folgen Sie uns

XING  |  LinkedIn  |  Facebook  |  Instagram  |  Twitter  |  YouTube  |  Newsletter  |  Virtual Education

Sponsoren

ICF-Deutschland Newsletter

aktuelle Ausgabe

Veranstaltungen

Virtual Education

Europas größte virtuelle Live-Plattform zum Thema Coaching

mehr >

News

18 Mär 2022

ICF pro Bono Coaching


für Menschen die direkt und indirekt von politischen Ereignissen betroffen sind.

Weiterlesen

16 Feb 2022

Coaching-Umfrage 2021


20 Jahre Coaching-Umfrage unseres Mitgliedes Jörg Middendorf. Die Ergbenisse sind veröffentlicht.

Weiterlesen

15 Feb 2022

Betrifft ICF Zertifizierungen, die am 31.12.2021 abgelaufen sind


Frist für die Verwendung einer abgelaufenen Zertifizierung geht am 28. Februar 2022 zu Ende, was tun?

Weiterlesen

Newsletter bestellen