International Coach Federation Deutschland

2018/2019 - Überarbeitung der ICF-Ethik-Standards

Die Ethikstandards eines Coachingverbandes stellen eine wichtige Basis für qualitativ hochwertiges Coaching dar. Sorgfältig ausgearbeitet bilden sie die wesentlichen Aspekte der Einstellung und des Handelns eines/einer Coach ab und geben eine Orientierungshilfe für die Praxis.

Die rasanten Veränderungen in Coachingmarkt und -umfeld erfordern aber eine regelmäßige Überarbeitung und ggf. Erweiterung der ethischen Handlungsempfehlungen. Aus der Praxis zeigt sich Erklärungsbedarf bei unscharfen Formulierungen, Beschwerdefälle weisen auf Verständnis- und Umsetzungsprobleme hin und technische / methodische Weiterentwicklungen (Stichwort Digitalisierung) müssen berücksichtigt werden.

Die ICF überarbeitet ihre Ethikstandards seit 15 Jahren in regelmäßigen Abständen und wählt dazu immer wieder erfahrene Coachs aus der ICF-Community - gerne aus lokalen Ethikkommissionen und aus dem IRB, der internationalen Ethikkommission, aus. Die aktuelle Überarbeitungsphase startete soeben und soll bis Ende 2019 Ergebnisse erbringen.

Im Rahmen eines 1. virtuellen Meetings am 6. Juni 2018 ist das neu zusammengesetzte ICF Code of Ethics Review Team mit 27 Personen (ausgewählt anhand der eingegangen Bewerbungen) an den Start gegangen. Geleitet wird das Team von Gürkan Sarioglu aus der Türkei. Den deutschsprachigen Raum repräsentieren Karin Meerhoff aus der Schweiz, sowie Jürgen Bache und Harriet Kretschmar aus Deutschland. Vertreter/innen aus Afrika, Latein- und Nordamerika, Osteuropa, Indien, Singapur, Großbritannien sichern die Globalität des Ergebnisses. Dennoch stellt sich den Beteiligten die Frage, wie der Code so formuliert werden kann, dass er nicht nur ein westliches Verständnis von Ethik kommuniziert, sondern universell anwendbar ist. Eine Riesen-Herausforderung für all die ehrenamtlich engagierten sowie die beiden hauptamtlichen Mitglieder des Review Teams, Todd Hamilton und Michael Burgess. Neben den regelmäßigen virtuellen Treffen, gibt es kontinuierliche Diskussion und Austausch von Dokumenten über die Plattform Basecamp.

In der derzeitigen Arbeitsphase wird wirklich alles auf den Prüfstand gestellt: Bisher gab es zwei Umfragen:

Was siehst du als die größten Stärken und Herausforderungen der gegenwärtigen Ethik-Standards? Wie praxisgeeignet und verständlich sind die vorhandenen Standards (incl. Übersetzungen)?

Welchen Zweck verfolgt der Ethik-Code deiner Meinung nach, wen unterstützt er, wer profitiert davon? Was hältst du für die beiden wichtigsten moralischen Prinzipien des ICF Code of Ethics?

Ein so zahlreiches Team produziert natürlich eine Menge an Überlegungen, die dann in Calls und in Basecampdiskussionen weiterentwickelt werden. Es wird einiges an Arbeit kosten, diese Fülle in eine letztendlich übersichtliche, klare, strukturierte und hilfreiche neue Version der Ethik-Standards zu bringen, die sich dann auch noch in verschiedene Sprachen sinnvoll übersetzen lässt.

Wer Anregungen, Beschwerden, Nachfragen, Überarbeitungswünsche im Hinblick auf die derzeitigen Ethik-Standards hat, kann sich gerne an uns, Jürgen Bache (IRB) oder Harriet Kretschmar (ICF-D) wenden. Wir freuen uns über eure Kontaktaufnahme unter: ethikkommission@coachfederation.de

Mit herzlichen Grüßen

Harriet Kretschmar/Jürgen Bache

Sponsoren

ICF-Deutschland Newsletter

aktuelle Ausgabe

Veranstaltungen

Virtual Education


News

Coaching Magazin mit 25% Rabatt


Kooperation mit dem Coaching Magazin von Christopher Rauen

mehr >

Newsletter bestellen

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Kennwort vergessen?