International Coach Federation

Individuelle Zertifizierung

Pflichten und Kompetenzen eines Mentor-Coachs

Mentor-Coaching als Vorbereitung auf eine Zertifizierungsprüfung hat als zentrale Aufgabe, die Coaching-Fähigkeiten des Mentées im HInblick auf die angestrebte Zeritifizierung zu entwickeln.

Es geht beim Mentor-Coaching nicht um ein Mentoring für Themen wie z.B.  Praxisaufbau, Gleichgewicht im Leben etc., die nichts mit der Entwicklung der Coaching-Fähigkeiten des Bewerbers zu tun haben.

 

Die Rolle eines Mentor-Coachs für das ICF-Zertifizierungsverfahren

Mentor-Coaching als Vorbereitung für eine ICF-Zertifizierung besteht aus Coaching und Feedback in einem kollaborativen, wertschätzenden und dialogbasierten Prozess – auf der Grundlage von beobachteten oder aufgezeichneten Coachsitzungen. Ziel des Mentor-Coaching ist es, die Coachingfähigkeiten des Mentées zu verbessern und dafür zu sorgen, dass sie mit den ICF-Kernkompetenzen übereinstimmen.

Mentoring bietet professionelle Assistenz dabei, das Kompetenzlevel der angestrebten Zertifizierung zu erreichen und diese Kompetenzen und Fertigkeiten zu demonstrieren. Das Mentor-Coaching sollte sich über mindestens drei Monate erstrecken und so angelegt sein, dass es sowohl dem Mentorcoach sorgfältiges Zuhören und Feedback geben ermöglicht als auch dem Mentée ausreichen Zeit gibt, die eigene Tätigkeit zu reflektieren und sich in der Praxis zu verbessern.

s. auch: https://coachfederation.org/mentor-coaching

Von den 10 Plicht-Mentorstunden können sieben als Gruppenmentoring genommen werden, mindestens drei Mentorstunden müssen als individuelle Stunden (1:1) genommen werden.

Es ist auch möglich, mit mehr als einer Mentorin zu arbeiten.

 

Dokumentation der Mentorstunden

Bei der Online-Antragstellung muss jede MentorIn mit e-Mailadresse; Zertifizierungsstufe; Beginn und Ende des Mentorings; Anzahl der Coachingstunden die mit der jeweiligen Mentorin gemacht wurden (Einzel- oder Gruppenstunde).

Es ist nicht erforderlich, einen Beleg über diese Stunden hochzuladen, aber die MentorIn sollte in der Lage sein, auf Nachfrage zu bestätigen, dass die aufgeführten Stunden stattgefunden haben.

Das Mentorcoaching von mindestens 10 Stunden im Laufe von mindestens drei Monaten muss vor dem Hochladen des Antrags abgeschlossen sein.

Bitte senden Sie keine separate (E-Mail oder Fax) Mentorstunden-Dokumentation an den ICF. Es werden nur die Angaben akzeptiert, die während des gesamten online-Zertifizierungsantrags hochgeladen werden.


 

Anforderungen an einen Mentor-Coach

Pflichten eines Mentor-Coachs

Persönliche Eigenschaften

 

Kompetenzen

 


©2019  International Coach Federation Deutschland e. V.